Am 18. 10. 2010 machte sich unsere Erwachsenengruppe zu einer Gruppenfahrt in den Schwarzwald auf. Ziel der insgesamt 16 Personen war Seelbach, wo wir in einer urigen Holzblockh├╝tte auf einem Campingplatz mit Hotelanlage bis zum 23. 10. Untergebracht waren. Da wir uns selbst versorgten, brachte jeder etwas von zu Hause mit und dank der Kochk├╝nste einiger Gruppenmitglieder kam immer etwas Leckeres auf den Tisch.

Nach der Anreise wurde das Areal nat├╝rlich erstmal inspiziert. Um 16 Uhr stand eine Ortsf├╝hrung auf dem Programm, wo wir n├Ąheres ├╝ber den 5000-Seelen-Ort erz├Ąhlt bekamen. Abends wurde in der H├╝tte erst mal der Holzofen angeschmissen, denn die herbstlichen Temperaturen im Schwarzwald waren doch recht frisch.
Am n├Ąchsten Morgen wurde zum Wachwerden eine Runde Nordic Walking praktiziert, ehe man sich dem Tanzen widmete: Neue T├Ąnze wurden einstudiert und alte nat├╝rlich auch wiederholt sodass diejenigen, die noch nicht ganz so lange dabei sind, einen gro├čen Schritt nach vorne machen konnten. Der Mittag war zur freien Verf├╝gung, ehe das Rathaus, ein ehemaliges Kloster genauer erkundet wurde.
Am Mittwoch machten sich die j├╝ngeren Fahrtteilnehmer zeitig auf in Richtung des nahegelegenen Europa Parks in Rust, wo wir uns bei gl├╝cklicherweise geringen Wartezeiten in die Achterbahnen st├╝rzten. W├Ąhrenddessen nahmen ein paar in Seelbach gebliebene eine Zigarrenmacherei genauer unter die Lupe.


Nordic Walking und Tanzen hie? es auch wieder am Donnerstagmorgen. Mittags wurde die nahegelegene Burgruine Hohengeroldseck besucht, die mit ihrer majest├Ątischen Lage und weitem Ausblick bis nach Frankreich hin beeindruckte.
Freitags wurde bis ca.15 Uhr durchgetanzt, ehe nach einer knappen Stunde Fu├čmarsch eine historische Schmiede besucht wurde.
Abends sa├č man immer gem├╝tlich beisammen, plauderte, sang, tanzte und beim Karten spielen kamen bei manchem ungeahnte Pokerk├╝nste ans Licht.
Samstag Morgen wurden dann leider auch schon wieder die Koffer gepackt, die letze k├╝hle Schwarzwaldluft eingeatmet und der Heimweg in den Odenwald angetreten.
Der Aufenthalt auf dem sehr sch├Ânen Campingplatz, dessen hoteleigenes Hallenbad auch rege benutzt wurde, war f├╝r uns alle ein sch├Ânes und abwechslungsreiches Erlebnis.

 

 


zur├╝ck

Seitenanfang