Spanien


Spanienfahrt 1974


Als das Deutsche Fernsehen im vergangenen Monat bei B├╝rgermeister Borchers anfragte, ob die Hans-von-der-Au Trachtengruppe an einer internationalen Touristikwoche in Spanien teilnehme wolle, sagte dieser, vor allem aber die Gruppe selbst, freudig zu.

Ein solches Geschenk zum 25j├Ąhrigen Jubi-
l├Ąum war mehr als eine freudige ├ťber-
raschung. Da lohnte es sich sogar, die Jubi-
l├Ąumsfeier in die Mitte des November zu
verschieben.
Nach erheblichen technischen Schwierig-
keiten auf dem Frankfurter Flughafen (mit
der Chartermaschine zusammenh├Ąngend)
und einer damit verbundenen Versp├Ątung
von nahezu sieben Stunden, ging der Flug am
24. September nach Marbella. Die Gruppe
blieb trotz der Unbilden bei bester Laune und
wurde auch bei der Ankunft f├╝r ihre Geduld
mehr als belohnt.

Vorbereitungen zum Auftritt

Schlie├člich war man in einem Luxushotel in diesem mond├Ąnen Badeort an der spansichen
Ostk├╝ste, dem Hotel ?Atlantico? untergebracht und bekam au├čerdem Kostenersatz auch
noch ein Taschengeld in die Hand gedr├╝ckt.

Hotelansicht Das Hotel selbst ist nur wenige Meter vom sch├Ânen Badestrand von Marbella entfernt
und au├čerdem noch mit einem Swimmingpool und einem Hallenbad ausgestattet, was die
Erbacher nat├╝rlich weidlich nutzten.Erster Auftritt war dann auf dem Marktplatz
von Marbella vor einer gro├čen Zahl von
jubelnden Zuschauern, vornehmlich Touristen.
Au├čerdem fand zweimal nachmittags eine
Gala im Hotel ?Atlantico? selbst statt, die den
Erbachern ebenfalls sehr viel Sympathie und

Beifall einbrachte.An einem der milden Abende (tags├╝ber herrschte Sommertemperatur
von 25 Grad, so dass die Odenw├Ąlder auch leicht gebr├Ąunt wiederkehrten) lud das spa- nische Fernsehen die Erbacher Gruppe zu einem Live-Auftritt in Torremolinos ein, bei

dem auch der spanische Kultusminister zu-
gegen war. Die Hans-von-der-Au Gruppe
├╝berreichte dem Regierungsmitglied ein von
B├╝rgermeister Borchers mitgegebenes Bild
und fand so viel Sympathie, dass jedes Dele-
gationsmitglied mit Geschenken ausgestattet
wurde. Hierbei erhielten die Damen einen
F├Ącher mit einer Rose und die Herren
Wassertr├Ąger.

Ausflug in den Hafen

Besonderen Eindruck hinterlie├čen bei den Erbachern auch eine Eselsafari und ein Aus-
flug mit einer spanischen Folkloregruppe zu einer Hazienda.Nach Beendigung der ver-
verschiedenen Gastspiele, die aus technischen Gr├╝nden zwei Tage fr├╝her als geplant und

Fr├╝hst├╝ck etwas ├╝berst├╝rzt nach M├╝nchen durch-
gef├╝hrt werden musste, (von dort aus ging
es mit Zwangshalt infolge von Schnee-
verwehungen an der Geislinger Steige in
anstrengender Busfahrt nach Erbach zu-
r├╝ck) konnte die Gruppe au├čerdem noch
feststellen, dass sie ausgezeichnete
Pressekritiken erhalten hatte.

Auf der ganzen Linie war diese Reise

- von einem bekannten deutschen Reiseunternehmen m├Âglich gemacht - also ein pr├Ąchtiges Erlebnis und eine sch├Âne Werbung f├╝r die Kreisstadt Erbach.


zur├╝ck << oder zum >> Seitenanfang